Herzlich Willkommen bei der Ortsfeuerwehr Wilsum

Mit dieser Internetseite möchten wir Ihnen zahlreiche Informationen über unsere ehrenamtliche Tätigkeit zeigen. Nicht nur als Feuerwehrangehöriger, sondern auch als Bürger erhalten Sie einen Einblick in unser Einsatzgeschehen, Technik und Feuerwehrleben sowie wichtige Informationen rund um den Brandschutz.

News

13.06.2017 Feuerwehr übt Waldbrand am Erdgasspeicher

Großalarm am Dienstagnachmittag in Itterbeck: Etwa 75 Feuerwehrleute aus der ganzen Region sind im Einsatz. Sie sind zu einem unterirdischen Gasspeicher gerufen worden.

Ein Waldbrand bedroht den Erdgasspeicher in Itterbeck. Dieses Szenario haben Feuerwehrleute am Dienstagnachmittag an der Straße Zur Itterquelle simuliert.

Auf dem Gelände der Firma Storengy proben die Feuerwehren einen Löscheinsatz in Richtung angrenzendes Waldstück. Dabei handelt es sich laut eines Storengy-Mitarbeiters um eines der wahrscheinlichsten Bedrohungsszenarien für den Erdgasspeicher. Die Feuerwehrleute haben Wasserleitungen aufgebaut und spritzen Wasser in die Bäume. Der Betrieb auf dem Firmengelände läuft weiter.

Gas wird in großer Tiefe gespeichert

Die Feuerwehren aus Uelsen, Neuenhaus, Wilsum und Hardenberg in den Niederlanden sind mit rund 75 Mitgliedern angerückt. Kaum einer von ihnen war zuvor informiert, dass es sich um eine Übung handelt.

Der Erdgasspeicher in Itterbeck besitzt laut Betreiber ein Arbeitsgasvolumen von 840 Millionen Kubikmetern, das sich in 1500 Metern Tiefe auf sieben Speicherbohrungen verteilt. Er ist seit dem Jahr 1997 in Betrieb und besteht aus porösem Sandstein.

Text:GN-Online

 

Fotos:Feuerwehr Wilsum

07.06.2017 Erneut Baum auf Straße

Zu einem weiteren Einsatz in Folge von starkem Wind musste die Feuerwehr am Mittwochnachmittag  zur Eichenallee ausrücken.Ein umgestürzter Baum versperrte die Fahrbahn. . Mit Hilfe einer Motorkettensäge konnte der Baum zerteilt und die Straße durch die Einsatzkräfte geräumt werden. Die Feuerwehr war mit 1 Fahrzeugen rund 1,5 Stunde im Einsatz.

06.06.2017 Einsatz-Baum auf Straße

Um 18.25 Uhr wurden wir zu einem umgestürzten Baum nach Wilsum alarmiert. Es handelte sich umeine Eiche, die quer über der Fahrbahn lag und somit die Zufahrt zu einem Campingplatz blockierte. Im weiteren Einsatzverlauf entfernten wir den Baum von der Fahrbahn und säuberten diese. Die Zufahrt musste zeitweise gesperrt werden.

21.05.2017 Einsatz-Heckenbrand in Wielen

Am Sonntagabend wurde die Ortsfeuerwehr Wilsum zu einem Heckenbrand in Wielen gerufen. Eine Hecke hatte aus ungeklärter Ursache gebrannt und konnte von den Bewohnern mit einem Gartenschlauch eingedämmt werden. Ein Trupp des TLF 16/25 löschte die Reste der Hecke mit dem C-Rohr ab.Die Feuerwehr war mit 10 Kameraden und 2 Fahrzeugen vor Ort.Nach 45 Minuten war der Einsatz beendet. 

14.05.2017 Einsatz Feuer vernichtet Gartenhaus in Wilsum

 Ein Feuer hat am Sonntagmorgen ein Gartenhaus in Wilsum vernichtet. Menschen wurden nicht verletzt. Die Ursache für den Brand ist noch unbekannt.

Um 2.45 Uhr  war die  Feuerwehr Wilsum alarmiert worden. Der Rettungsleitstelle war ein brennendes Gartenhaus in Wilsum gemeldet worden. Als die Wehr dort eintraf, stand die Holzhütte bereits in Flammen.

Mit etwa 15 Einsatzkräften gelanges schnell, die Flammen zu löschen. Es musste eine eine Wasserversorgung aufgebaut werden, Trupps mit schwerem Atemschutz löschten den Brand. Nach gut 1,5 konnten die Feuerwehr abrücken.

06.05.2017 Infoveranstaltung zur Gründung einer Feuerwehr in Itterbeck

Wir möchten uns bei allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern aus Itterbeck bedanken. Bei schönem Wetter haben wir uns vor dem Bürgerzentrum in Itterbeck vorgestellt. Unser Ziel war die Bürger über die Pläne zur Feuerwehr Itterbeck zu informieren und erste Interessenten für den Standort zu begeistern.

Um 16 Uhr startete die Veranstaltung mit einigen Informationen von Samtgemeindebürgermeister Herbert Koers, Gemeindebrandmeister Heiko Westerhoff und Kreisbrandmeister Uwe Vernim. Danach ging es nach draußen, wo die Kameraden der Feuerwehren Uelsen und Wilsum für Fragen zur Verfügung standen. Darüber hinaus wurden Fahrzeuge und Technik ausgestellt.

Viele Bürgerinnen und Bürger nutzten die Chance sich zu informieren. Insgesamt haben 32 Personen, darunter 4 Frauen ihr Interesse an der Feuerwehr bekundet. Damit wurde ein erster erfolgreicher Meilenstein zum Thema Feuerwehr in Itterbeck gelegt.

Text:Feuerwehr Uelsen

04.05.2017 Arbeitsunfall auf Acker in Wilsum

Ein Junger Landwirt ist am Donnerstagnachmittag unter einen Grubber eingeklemmt und wurde von einen anwesenden Landwirt aus seiner misslichen Lage befreit.Zur weiteren Untersuchung wurde er mit dem Hubschrauber zur Klinik nach Lingen geflogen.Die Feuerwehr war mit 20 Einsatzkräften und 4 Fahrzeugen vor Ort.

Fotos:Kilroy.nl

24.04.2017 Altpapiercontainer in Brand

Gegen 18.47 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert, weil der Containerinhalt brannte. Der Container wurde dort von einem örtlichen Verein zur Altpapiersammlung am Sportplatz in Wilsum aufgestellt und war bereits zum Teil gefüllt. Die mit zwölf Mann ausgerückte Wehr flutete den Container, außer einer Verrußung und dem Gegenwert für das verbrannte Altpapier entstand kein Schaden.

09.04.2017 Waldbrand!Nachbarschaftliche Löschhilfe für FW Nordhorn

Ein Waldbrand am Grenzweg in Nordhorn hat am späten Sonntagnachmittag mehrere Feuerwehren gefordert.Kurz nach Eintreffen an der Einsatzstelle konnte allerdings Entwarnung gegeben werden und konnten unverrichteter Dinge wieder einrücken.

06.04 2017 Brötchen im Ofen vergessen – BMA löst Alarm aus

In der Rettungsleitstelle lief am Donnerstagnachmittag die Brandmeldeanlage des Wilsum Verbrauchermarkt auf.Die Ortsfeuerwehr Wilsum wurde alarmiert und rückte wenige Minuten später zur Einsatzstelle aus. Lediglich vom Dampf aus einem Backofen, in dem Brötchen gebacken wurden, hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst.

17.03.2017 Hochzeit von Jutta und Frank Aufderhaar

Am 17.3 gaben sich Jutta und unser Kamerad Frank Aufderhaar in der ev.-rev.Kirche in Wilsum das „Ja-Wort“. Zahlreiche Kameraden waren zum Gratulieren und Spalierstehen mit dabei.
Wir wünschen auf diesem Weg unserem frisch vermählten Brautpaar nochmals alles Gute und viel Glück für die weitere gemeinsame Zukunft.

10.03.2017 Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Uelsen

Feuerwehren Uelsen und Wilsum waren 48 Mal gefordert

Für den Feuerschutz wurden 3741 Dienststunden geleistet

In der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehren der Samtgemeinde Uelsen hat Gemeindebrandmeister Heiko Westerhoff einen Rückblick auf das verstrichene Jahre gegeben. Die insgesamt 99 aktiven Kameraden konnten bei 48 Einsätzen in Not geratenen Menschen helfen oder erhebliche Sachwerte retten. Besonders aber die Einsätze bei schweren Verkehrsunfällen forderten die Kameraden.

hlw Wilsum. Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren (FF) Uelsen und Wilsum gedachten im Dorfgemeinschafthaus der verstorbenen Kameraden. Gemeindebrandmeister (GemBM) Westerhoff freute sich, dass es in den beiden Wehren keine Nachwuchssorgen gebe. Samtgemeindebürgermeister Herbert Koers stellte heraus: „Die Arbeit der FF ist für das Wohl aller unverzichtbar.“

Der Feuerschutzausschussvorsitzende Gerd Nyhof, sein Vertreter Geert Beckhuis, Ordnungsamtsleiterin Heike Lübbers, Samtgemeindebürgermeister Herbert Koers und der Erste Samtgemeinderat Ludwig Epmann stellten heraus, dass der Feuerschutz in der Samtgemeinde in den richtigen Händen liege. Koers ging auf den Feuerwehrbedarfsplan ein und erläuterte „Das neue Feuerwehhaus in Wilsum ist auf den Weg gebracht. In den nächsten drei Jahren wird im Haushaltsplan ein neues Feuerwehrhaus in Uelsen berücksichtigt. Den Plan eines Sattelitenstützpunktes in Itterbeck betreut zunächst die Uelsener Wehr.“

Der stellvertretende GemBM Jörg Gerritzen trug den von Westerhoff erstellten Jahresbericht vor. Daraus ging hervor, dass die beiden Wehren zusammen 99 aktive, sieben passive und  46 Kameraden in der sehr aktiven Alters- und Ehrenabteilung haben. Auf dem Dienstplan der regelmäßigen Übungsabende standen umfassende Fahrzeug- und Geräteausbildungen sowie deren Wartung. Hinzu zählten das Prüfen der Feuerlöschbrunnen sowie Hydranten und Objektbesichtigungen. Die Kameraden in Uelsen und Wilsum leisteten insgesamt 3741 Dienststunden. Gerritzen bemängelte, dass es wieder acht Fehlalarme gab.

55 Einsatzkräfte haben Lehrgänge auf Kreisebene und an den Niedersächsischen Akademien für Brand- und Katastrophenschutz (NABK) in Loy und Celle besucht, so Gerritzen der auf die Seminare „Gefahren mit Strom“, „Einsatzstellenbelüftungen“ und „Umgang mit der Rettungssäge“ einging. Zudem haben Kameraden an der Kreisbereitschaftsübung in Enschede und der Sammlung für die Blinden teilgenommen. Aber auch der gesellige Teil sei nicht zu kurz gekommen. So hat z. B. das Fußballturnier in Wietmarschen und die Leistungswettbewerbe viel Spaß bereitet.

Gerritzen lobte die Arbeit der Brandschutzerzieher Ingo Mardink und Guido Bartsch in den Schulen und Kindergärten und sagte: „Es ist sehr wichtig, dass Kinder schon früh mit dem Brandschutz und das richtige Absetzten des Notrufes vertraut gemacht werden.“ Für den Einsatzdienst seien wichtige Ausrüstungen neu angeschafft worden. Beide Wehren verfügen nun über Gaswarngeräte. Größter Posten war das neue Löschgruppenfahrzeug für Uelsen gewesen.

Dem Feuerwehrbedarfsplan nach wurde für die FF Wilsum die Planung und die Ausführung eines Neubaus an das Architektenbüro Klever & Bangen erteilt, erklärte Gerritzen und sagte: „Für die Errichtung eines Standortes in Itterbeck erhielten wir den Auftrag, Itterbecker Bürger für die Arbeit in der FF zu gewinnen und auszubilden. Für die FF Uelsen muss nach einem geeigneten Standort für einen Neubau des Feuerwehrhauses gesucht werden, der den Anforderungen und Vorgaben des Feuerwehrbedarfsplans entspricht und somit auch in Zukunft ein schnelles Ausrücken garantiert werden kann.“

Im Ausblick auf 2017 ging Gerritzen davon aus, dass mit dem Baubeginn des neuen Feuerwehrhauses in Wilsum noch in diesem Jahr gerechnet werde. „Für die Gewinnung von Feuerwehrleuten in Itterbeck ist für den 6. Mai ein „Tag der Offenen Tür" geplant, wo wir uns und unsere Arbeit vorstellen werden. Wir hoffen dann viele interessierte Bürgerinnen und Bürger für die FF gewinnen zu können, die sich für die Sicherheit in Itterbeck und unserer Samtgemeinde einsetzen“, betonte Jörg Gerritzen.

Westerhoff und Gerritzen dankten Rat und Verwaltung, besonders aber allen Kameraden für die geleistete Arbeit und deren Partnerinnen, die viel Verständnis haben müssen. „Wir hoffen, dass wir immer gesund von unseren Einsätzen und Dienstabenden zurückkehren. Wir sind eine gut ausgebildete und ausgerüstete Feuerwehr, die Tag und Nacht für das Leben sowie Hab und Gut unserer Bürger da ist. Wir machen diese Arbeit freiwillig und wir machen sie gerne, getreu dem Motto des Landesfeuerwehrverbandes für 2017 „Gemeinsam sind wir stark“.

Stellv. Kreisbrandmeister Ulrich Bölt berichte aus der Kreisfeuerwehr und stellte Neuigkeiten vor. „Ihr macht euren freiwilligen, ehrenamtlichen Job sehr gut. Die Menschen können sich auf euch verlassen“, lobte er die Einsatzkräfte. Es war ihm eine besondere Ehre Heinrich Körner und Gerd Smoes das Niedersächsische Ehrenzeichen für 60 Jahre Mitgliedschaft in der FF zu verleihen. Seit 50 Jahren gehören Gerrit Gülink, Johann Pohlmann und Albert van Tübbergen der FF an. Seit 40 Jahren in der FF sind Gerd Nyhof und Helmut Beuker. 25 Jahre engagieren sich Michael Scheve und Jörg Jürgens. GemBM Westerhoff beförderte aufgrund ihrer Leistungen Michael Scheve zum Löschmeister und Gerold Blekker zum Oberlöschmeister.

Text und Fotos: Hermann Lindwehr

Heiko Westerhoff (links) und Herbert Koers (rechts) dankten den geehrten und beförderten Kameraden für ihr Engagement in den Freiwilligen Feuerwehren Uelsen und Wilsum.

Gerd Smoes und Heinrich Körner wurde das Niedersächsische Ehrenzeichen für 60 Jahre Mitgliedschaft in der FF verliehen.

07.03.2017 Garagenbrand in Wielen

Zu einem Einsatz am späten Montagabend in Wielen rückten 55 Kameraden der Feuerwehren Wilsum und Uelsen aus. In einer Doppelgarage brannte ein Auto.

Wielen. Ein Auto ist aus bislang ungeklärter Ursache in einer Doppelgarage an der Straße Am Waldrand in Wielen am späten Montagabend gegen 23.30 Uhr ausgebrannt. Ein weiteres Auto wurde durch den Brand beschädigt. 55 Kameraden der Wehren Wilsum und Uelsen waren im Einsatz. Das Feuer drohte auf das Wohnhaus überzugreifen, ein kurzzeitiger Brand konnte jedoch schnell gelöscht werden. Die Flammen zerstörten die Garage erheblich, verletzt wurde aber niemand. Am Wohnhaus entstand nach bisherigem Kenntnisstand leichter Sachschaden.

Text:GN-Online

14.01.2017 Feuerwehr Wilsum zieht Jahresbilanz

Jahreshautversamlung bei der Ortsfeuerwehr Wilsum

Ein insgesamt ruhiges Jahr war 2016 für die Wilsum Feuerwehr – lediglich 15 Mal mussten die Kameraden zu Einsätzen ausrücken.Sie teilten sich auf in 11 Brandeinsätze,3 Hilfeleitstungen und einer Übung,Das berichtete Ortsbrandmeister Jörg Gerritzen kürzlich auf der Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Wilsum.Außerdem berichtete Gerritzen über den Verlauf der Planungen bezüglich des neuen Gerätehaues der Feuerwehr. Ein Baubeginn erhofft die Feuerwehr für Ende 2017. Laut dem Jahresbericht besteht die Ortsfeuerwehr Wilsum aus 49 Mitgliedern, die sich in 43 aktive Mitglieder, 17 in der Alters – und Ehrenabteilung.Es wurden 233 Einsatzstunden geleistet. An 25 Dienstabenden sowie bei den Lehrgängen auf Landes – und Kreisebene wurde in Theorie und Praxis ausgebildet. An mehreren Vormittagen wurde Brandschutzerziehung in der Grundschule Wilsum durchgeführt, einmal waren Lehrer und Kinder im Feuerwehrhaus zu Gast.
Insgesamt wurden 971 Stunden ehrenamtliche Arbeit für die Sicherheit der Mitbürgerinnen und Mitbürger im vergangenen Jahr geleistet. Bei der Blindensammlung 2016 konnte ein Betrag i.H.v. 3.931,10 € gesammelt werden. Den Sammlern an dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön. Beim Knobeln 2016 konnte einen Reinerlös i.H.v. rund 3.000,00 € erknobeln. Der Erlös soll jeweils zur einen Hälfte an den Wilsumer Kindergarten und zur anderen Hälfte an den Heimatverein Wilsum gehen.

 Nach dem Jahresbericht beförderte Gemeindebrandmeister Heiko Westerhoff  Jan Emme und Andreas Egberink zum Oberfeuerwehrmann.Außerdem wurde Gerrit Hesselink für 60 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt.

Das Foto zeigt von Links:Gemeindebrandmeister Heiko Westerhoff,Gerrit Hesselink,Jan Emme,Andreas Egberink und Ortsbrandmeister Jörg Gerritzen

13.01.2017 Umgestürzte Bäume und Schnee behindern Berufsverkehr

Plötzlich ist der Winter da: Der Norden ist in der vergangenen Nacht von starkem Schneefall überrascht worden.Viele Bäume hielten dem Gewicht des schweren Schnees nicht stand und kippten um. Einige davon fielen auf wichtige Straßen und behinderten den Verkehr.

Bereits gegen 4.45 Uhr ist die Feuerwehr Wilsum am frühen Morgen zu einem solchen Bäumen gerufen worden.Zusammen mit der Feuerwehr Uelsen wurden im Einsatzgebiet die Straßen von Ästen uns Stämmen geräumt worden. An allen Einsatzstellen kam unter anderem die Kettensäge zum Einsatz.

12.01.2017 Feuerwehr Wilsum übergibt 3000 Euro

Ortsbrandmeister Jörg Gerritzen hat vor Kurzem beim Neujahrsempfang der Ortsfeuerwehr Wilsum den Erlös des Knobelns zum Teil an den Kindergarten Wilsum übergeben.Der Kindergarten möchte mit dem Geld u.a in Bänke für den Sportunterricht investieren.Der andere Teil geht an den Heimatverein Wilsum.Das Geld soll dort für die Tischlerwerktstatt bei der Wassermühle eingesetzt werden.Insgesamt waren beim Knobeln 3000 Euro zusammengekommen.Seit dem Start der Knobelnachmittage vor 43 Jahren ist ein Erlös von fast 100.000 Euro an verschiedene Institutionen und Vereine gespendet worden.

Das Foto zeigt von Links: Jan-Hindrik Zielmann (Heimatverein),Jörg Gerritzen (Ortsbrandmeister),

Johanne Gosen und Heidrun Jansen (Kindergarten Wilsum)

27.11.2016 Die Würfel sind gefallen!

Am Samstag drehte sich bei der Ortsfeuerwehr Wilsum wieder alles um die Würfel. Das alljährliche Knobeln war gegen 15 Uhr gestartet und wurde von der einheimischen Bevölkerung wieder einmal sehr gut angenommen.

Viele Feuerwehrkameraden waren zuvor damit beschäftigt gewesen, passende Preise zu besorgen und zusammenzustellen; und so war es kein Wunder, dass viele Kinder mit vollen Händen nach Hause gingen. Denn auch dieses Jahr gab es genügend Gewinnmöglichkeiten für Jung und Alt.

08.11.2016 Feuerwehr Wilsum sagt Danke!

Die diesjährige Blindensammlung in der Gemeinde Wilsum erbrachte einen Betrag von 3931,10 Euro!

Ein herzlichen Dank an Alle Spender und Sammler die zu diesem tollen Ergebnis beigetragen haben.

05.11.2016 Flächenbrand an der Itterbeckerstraße

Es war einem glücklichen Zufall zu verdanken, dass Jagdpächter auf einer ihrer genutzten Waldflächen einen Flächenbrand entdeckte und die Feuerwehr über die Nummer 112 alarmierten. Die Feuerwehr rückte mit 15 Einsatzkräften und 2 Einsatzfahrzeugen an. Die Jäger übernahmen die Einweisung der Fahrzeuge.

Etwa 0,5 km nördlich der Itterbeckestraße brannte der Waldboden auf 25 m².  Nur dem schnellen Einsatz der Feuerwehren und dem richtigen Handeln des Jagdpächters ist es zu verdanken, dass schlimmeres ausblieb.Nach etwa 1,5 Stunden war der Einsatz beendet.

Die Brandursache ist ungeklärt.

24.10.2016 Sammlung"Woche für die Blinden"vom 29.10-06.11

Jedes Jahr findet im Herbst in Niedersachsen eine landesweite Haus- und Straßensammlung statt.

Sammler aus der Freiwilligen Feuerwehr Wilsum erhielten darum auch in diesem Jahr wieder Sammlerlisten und sammelten zusätzlich zu den anderen Feuerwehrdiensten in ihrer Freizeit für den Blinden- und Sehbehindertenverband Niedersachsen.

Diese Haussammlung dient  der Unterstützung des Blinden- und Sehbehindertenverband Niedersachsen e.V. (BVN) denn er erhält keinerlei staatliche Unterstützung. Er finanziert sich und damit die Arbeit für blinde und sehbehinderte Menschen über Mitgliederbeiträge und Spenden auch aus dieser Sammlung. Der Erlös wird benötigt, damit der Verband seine vielfältigen satzungsgemäßen Aufgaben wahrnehmen kann.

01.10.2016 Einsatz-Fahrzeugbrand in Wielen

Gegen viertel vor drei am Samstagnachmittag ist die Ortsfeuerwehr Uelsen zu einem PKW Brand alarmiert worden. Laut Einsatzmeldung der Leitstelle sollte der PKW zwischen Itterbeck und der niederländischen Grenze in Flammen stehen. Aufgrund des Standortes wurde zeitgleich die Ortsfeuerwehr Wilsum zur Einsatzstelle alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand das Fahrzeug in Vollbrand. Insgesamt zwei Trupps unter schwerem Atemschutz brachten die Flammen unter Kontrolle. Dazu wurde unter anderem ein Schaumteppich aufgebracht, der die letzten Glutnester ersticken sollte. Durch die enorme Hitze geriet außerdem der Seitenraum in Brand. Ein Ausbreiten auf das Waldstück konnte durch das schnelle Eingreifen jedoch verhindert werden. Nach Kontrolle mit der Wärmebildkamera war der Einsatz beendet.

Text:OF Uelsen

25.09.2016 Neues Feuerwehrhaus für Wilsum geplant

Einstimmig haben die Politiker des Rates der Samtgemeinde Uelsen beschlossen, den Planungsauftrag für ein neues Feuerwehrhaus in Wilsum zu vergeben. Den Auftrag bekommt das Büro Klever & Bangen aus Uelsen.

 Ein volles Haus gab es während der jüngsten Sitzung des Rates der Samtgemeinde Uelsen in der Aula des Schulzentrums. Wegen eines Beschlusses zur Breitbandversorgung waren auch die Ratsvertreter der Mitgliedsgemeinden anwesend (die GN berichteten). Zudem waren die Besucherreihen voll besetzt mit Mitgliedern der Feuerwehren. In der Samtgemeinde Uelsen gibt es derzeit eine Diskussion um die Ergebnisse des Feuerwehrbedarfsplanes, die auch etwas in den Wahlkampf der vergangenen Wochen Einzug gehalten hat.

Einig sind sich die Mitglieder des Samtgemeinderates darin, insbesondere das Feuerwehrhaus in Wilsum durch einen Neubau zu ersetzen. Dabei wird der Standort östlich der Volksbank zwischen Kreisstraße und Dorfstraße favorisiert. Bei der Zahl der Stellplätze für Feuerwehrfahrzeuge wird überlegt, vier Unterstellmöglichkeiten zu schaffen und dabei eine Erweiterung auf eine fünfte Unterstellmöglichkeit zu planen.

Für die SPD betonte Andrea Klokkers während der Beratung, dass die Feuerwehr mit in die Planungen einbezogen werden soll. Unabhängig von der Frage, ob in Itterbeck ein Feuerwehrhaus gebaut werden soll oder nicht, gehe es darum, bereits jetzt Interessenten auszubilden, die im Bereich Itterbeck zum Einsatz kommen könnten. „Wir erwarten, dass für die erste Sitzung des neuen Rates das Thema Feuerwehr umfassend vorbereitet wird“, sagte Klokkers in Richtung der Verwaltungsvertreter. Man brauche „ein deutliches Signal“ für die Feuerwehr in der Samtgemeinde.

Lambertus Wanink erklärte für die CDU, dass seine Fraktion „voll hinter dem Neubau eines Gerätehauses in Wilsum“ stehe. Bei der Frage, ob auch in Itterbeck ein Feuerwehrhaus gebaut werden müsse, gab Wanink zu bedenken, dass man bei der nötigen Standortsuche für ein neues Gerätehaus für Uelsen möglicherweise zu einer Lösung kommen könnte, die auch den Bereich Itterbeck mit abdeckt. Dahinter steckt die Frage, ob von einem neuen Feuerwehrhaus im Bereich Waterfall in Uelsen auch der Bereich Itterbeck mit abgedeckt werden könnte. Hier gelte es, einen Schritt nach dem anderen zu tun, sagte Christdemokrat Wanink aus Itterbeck. Hajo Bosch (CDU) sagte: „Wenn am Ende herauskommt, dass Itterbeck eine Feuerwehr braucht, sind wir die letzten, die dagegen sein werden.“

Text:GN-ONLINE

09.09.2016 1.Wilsumer Sponsorenlauf

Am Freitag,den 9.9, fand im Wilsumer Ortskern ein Sponsorenlauf statt, der für die Grundschule organisiert wurde.
Die Möglichkeit die Schule zu unterstützen, ließen sich 2 sportbegeisterten Kameraden der OF Wilsum nicht entgehen und liefen in voller "Montur" mit.Vielen Dank an Christoph Magritz und Henning Höllmann für ihr Einsatz!

03.09.2016 Kreisbereitschaft des Landkreises übt in Enschede

Am Samstag, den 03.09.2016, begrüßten  Kreisbereitschaftsführer Jürgen Niers und sein Stellvertreter Ulrich Herms  die 4 Züge der Kreisbereitschaft des Landkreises Grafschaft Bentheim im Feuerwehrhaus in Nordhorn. Nach einer kurzen Begrüßung und Erläuterung des Tages fuhren die 111 Feuerwehrmänner – und frauen mit 26 Fahrzeugen in einer Kolonne zum ehemaligen Miltitärflughafen  TWENTE nach Enschede.  Das  „Twente Safety Campus“  ist eine Einrichtung auf dem Gelände , die alles für ein Übungszentrum Notwendige bereithält. Beim „Twente Safety Campus“ handelt es sich um ein Areal, das seit 2009 von der Feuerwehr Twente für Brandübungen und von anderen Hilfsdiensten für Trainingseinheiten genutzt wird.  Zwei Übungsszenearien wurden den Zügen an diesem Tag  geboten. Beim ersten Szenario ereigneten sich 2 Verkehrsunfälle mit 2 Verletzten. Doch bevor man mit der Rettung mit Schere und Spreizer beginnen konnte, mussten die aneinandergekeilten Fahrzeuge stabilisiert werden. Weiter stellte sich heraus, dass auf der Ladefläche eines LKW ein 1000 Liter Öl Tank vorhanden war, der bereits qualmte. Dieser musste gekühlt werden , damit eine Explosion vermieden werden konnte.  Die Löschwasserversorgung musste eigens aufgebaut werden.

Beim zweiten Übungsszenario handelte es sich um einen Tankstellenbrand mit 2 brennenden PKW ( einer Tankte Gas , einer Super) sowie ein mit LPG Gas gefüllter LKW, der die Tankstelle mit Gas belieferte . Der Brand entstand im Tankstellengebäude. Auch hier musste die Wasserversorgung aufgebaut werden, 2 Personen gerettet, die Brandbekampfung vorgenommen und der Tank gekühlt werden.  Nach einem reichhaltigen, durch den Versorgungszug servierten Mittagessen bescheinigten Regierungsbrandmeister Frank Knöpker, der stellvertretende Kreisbranmeister Ulrich Bölt, Stefanie Geiger ( Fachbereichsleiterin Sicherheit und Ordnung) sowie Kreisbereitschaftsführer Jürgen Niers  den Übungen einen guten Verlauf und den Feuerwehren des Landkreises Grafschaft Bentheim eine gute Ausbildung.

18.08.2016 Brandeinsatz-Strohbrand in Wilsum

Zu einem Brandeisatz in Wilsum wurde die Feuerwehr am Donnerstagmittag gerufen. Ein Strohhaufen eines landwirtschaftlichen Betriebs stand bei Eintreffen der Feuerwehr in Flammen. Wahrscheinlich hatte sich das Stroh selbst entzündet.

Die Feuerwehr war mit vier Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften ausgerückt. Zum Löschen wurde der Haufen auseinandergefahren. Nach etwa 2,5Std war der Einsatz beendet.

15.08.2016 Brandeinsatz-Schwelbrand in Wielen

In Wielen hat es am Montagabend einen Einsatz  gegeben. Auf einem Privatgrundstück an der Dorfstrasse ist ein  Schuppen in Brand geraten.

Weshalb das Feuer ausbrach wurde bisher nicht bekannt. 

Nach der Alarmierung gegen 21.45 Uhr war die Feuerwehr vor Ort. Personen wurden nicht verletzt. Die Wehr war mit insgesamt 25 Kameraden im Einsatz, der gegen 23.00 Uhr beendet werden konnte.  

 

02.08.2016 Übung-Waldbrand mit vermissten Personen

Am Montagabend rückten die Einsatzkräfte zur einen Waldstück am "Hooge Weg" aus. Die Einsatzmeldung lautete Waldbrand mit einer vermissten Person.Vor Ort wurden die Feuerwehrleute vor die Aufgabe gestellt, bei einem simulierten Waldbrand mit einer vermissten Person zu retten. Hierzu wurde sofort eine umfangreiche Menschenrettung mit mehreren Trupps eingeleitet. Parallel begannen erste Kräfte mit der Brandbekämpfung.Hierbei stellten die enorme räumliche Ausdehnung der Einsatzstelle sowie die nur eingeschränkten Zugangsmöglichkeiten über schmale Fuß- und Feldwege die Einsatzkräfte vor besondere Herausforderungen. Neben einem Bereitstellungsraum für anrückende Kräfte wurde auch ein Platz zur Sammlung und Versorgung der Verletzten eingerichtet.Die vermisste Person konnte schließlich zeitnah gerettet werden. Zur Brandbekämpfung des angenommenen Waldbrandes wurden zeitweise mehrere Strahlrohre gleichzeitig eingesetzt.

19.05.2016 Einsatz-Unterstützung Rettungsdienst

Am Donnerstagmittag wurde die Wilsumer Feuerwehr zur Unterstützung des Rettungsdienstes für ein patientengerechten Rettung alarmiert. Vorsorglich wurde das HRB aus Nordhorn mitalarmiet.Während der Rettungsdienst die Patientin versorgte, wurde von den Einsatzkräften die schonende Rettung mittels Schleiftragekorb vorbereitet.

Anschließend wurde die Patientin durch die Einsatzkräfte aus dem Treppenhaus eines Eimfamilienhauses transportiert und  dem Rettungsdienst übergeben.

 

13.05.2016 Hochzeit Hendrik+Julia

Am 13.5. gaben sich Julia und unser Kamerad Hendrik Züter mit ihrer kleinen Tochter Wiebke in der ev.-rev.Kirche in Wilsum das „Ja-Wort“. Zahlreiche Kameraden waren zum Gratulieren und Spalierstehen mit dabei.
Wir wünschen auf diesem Weg unserem frisch vermählten Brautpaar nochmals alles Gute und viel Glück für die weitere gemeinsame Zukunft.

08.05.2016 Einsatz-Grünabfall gerät in Brand

Am Sonntagnachmittag um ca 12.30 Uhr brannte zwischengelagerter Grünabfall auf dem Campingplatz "Wilsumer Berge". Der dort befindliche Abfall, unter dem sich auch trockenes Laub und Kiefernadeln befanden, entzündete aus noch ungeklärter Ursache. Urlauber hatten den Brand beobachtet und daraufhin die Feuerwehr alarmiert.

Zwei Trupps der Feuerwehr löschten den Brand zunächst  mit zwei Rohren ab. Anschließend breitete der in der Zwischenzeit eingetroffene Radlader das Grünzeug mit Hilfe des Vorderladers weitflächig aus. Abschließend setzten die Einsatzkräfte das komplette Material noch einmal unter Wasser. Nach zwei Stunden war der Einsatz für die 16 Kameraden  beendet.

 

24.04.2016 Einsatz- Baumkrone droht auf Straße zu stürzen in Wielen

Eine Baumkrone war aus dem Baum gebrochen und drohte genau ueber der Strasse  in den fliessenden Verkehr zu fallen. Die Strasse wurde voll gesperrt. Dann wurde die Krone aus dem Baum gezogen, zersaegt, beiseite geschafft

22.04.2016 Samtgemeinde plant Neubau des Feuerwehrhauses

Die Samtgemeinde Uelsen plant ein neues Feuerwehrhaus in Wilsum, um die Leistungsfähigkeit der Feuerwehr erhalten zu können. Der Start des Projekts hat mit der Standortwahl begonnen.

Insgesamt wird das Vorhaben mit 850.000 Euro veranschlagt. Der Bedarfsplan hatte gezeigt, dass das alte Feuerwehrhaus den Bedürfnissen nicht mehr entspricht.

11.03.2016 Mitgliederversammlung der FFW Uelsen

Feuerwehren Uelsen und Wilsum wurden 98 Mal gefordert

Feuerwehrbedarfsplan deckt erhebliche Mängel auf

Gemeindebrandmeister Heiko Westerhoff hat in der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehren der Samtgemeinde Uelsen die Ereignisse des verstrichenen Jahres Revue passieren lassen. Die insgesamt 91 Kameraden wurden 98-mal gerufen, um in Not geratenen Menschen zu helfen oder erhebliche Sachwerte zu retten........weiter

09.01.2016 Feuerwehr Wilsum übergibt 2300 Euro

Ortsbrandmeister Jörg Gerritzen hat vor Kurzem beim Neujahrsempfang der Ortsfeuerwehr Wilsum den Erlös des Knobeln zum Teil an den Asylkreis der Samtgemeinde Uelsen übergeben.Der Asylkreis möchte mit dem Geld u.a die Integration der Flüchtlingskinder fördern.Der andere Teil geht an einen Defibrillator für den Dorfplatz in Wilsum.Das Gerät soll in Kürze im Eingangsbereich der Senioren-Wohngemeinschaft „Haus Slimme“ Stationiert werden. Die Unterhaltung des“Defi’s“wird der DRK Ortsverein Wilsum übernehmen.Insgesamt waren beim Knobeln 2300 Euro zusammengekommen.Seit dem Start der Knobelnachmittage vor 42 Jahren ist ein Erlös von fast 100.000 Euro an verschiedene Institutionen und Vereine gespendet worden.

Das Foto zeigt von Links:Ortsbrandmeister Jörg Gerritzen,Gerd Gülker(Vors.DRK Ortsverein), Dita Reulmann(Inh.Haus Slimme)und Berthold Naber(Asylkreis)

04.01.2016 Jahreshauptversamlung

Feuerwehr kam auf 24 Einsätze aller Art

2176 Stunden haben Aktiven der Ortsfeuerwehr Wilsum im vergangen Jahr 2015 geleistet.

 

Im Einsatz waren die Wilsumer Blauröcke 474 Stunden,und zwar bei 12 Brandeinsätze und 11 Hilfeleistungen und 1 Übungseinsatz.Dieses berichtete Ortsbrandmeister Jörg Gerritzen vor kurzem bei der Jahreshautversammlung im Feuerwehrhaus.

An den Dienstabenden lernten die Aktive unter anderem den Umgang mit dem mit dem Stromerzeuger und Rettungssatz.Ferner investierten die Blauröcke zahlreiche Stunden

In die Wartung der Hydranten und Feuerlöschbrunnen.Funk und Kordintenfahrten vervollständigt das Ausbildungsprogramm.

In diesem Jahr wurden die Fahrzeuge auf Digitalfunk umgerüstet. Ebenfalls wurden die TS und das Notstromaggregat durch leistungsfähigere Geräte ersetzt.Daneben gab es noch diverse Anschaffungen, wie z.B Einsatzjacken.

Bei der Haussammlung für die Blinden erbrachte 3.379,60Euro.Bei der Knobelaktion konnte ein Reinerlös von 2300 Euro erzielt werden.

Nach den Jahresberichten beförderte der Gemeindebrandmeister Heiko Westerhoff Andre Blenke,Jens Höllmann,Henning Höllmann,Jan Beuker,Luca Reimann,Luca Kamphuis und Christoph Magritz zum Feuerwehrmann.Gary Gülker,Frank Aufderhaar und Daniel Boerrigter zum Hauptfeuermann.Außerdem wurde Matthias Hantke zum Oberfeuermann befördert.

Das Foto zeigt von Links:Gemeindebrandmeister Heiko Westerhoff,Brandmeister Jörg Gerritzen mit den Beförderten Daniel Boerrigter,Frank Aufderhaar,Christoph Magritz,Gary Gülker,Henning Höllmann,Andre Blenke,Mattihas Hantke,Luca Kamphuis,Luca Reimann,Jens Höllman und Jan Beuker.

20.12.2015 Mobilheim im Resort Wilsumer Berge völlig ausgebrannt

Zu einem unklaren Feuerschein im Resort Wilsumer Berge wurden die Ortsfeuerwehren Wilsum und Uelsen in der Nacht zum vierten Advent gerufen. Um 3:42 Uhr erfolgte die Alarmierung durch die Einsatzleitstelle in Nordhorn. Nur kurze Zeit später rückten die ersten Einsatzkräfte in Richtung Wilsumer Berge aus. Bereits von der Einmündung zum Resort war ein deutlicher Feuerschein erkennbar. Vor Ort wurde klar, dass das Feuer bereits das gesamte Mobilheim erfasst hatte. Aufgrund der leichten Holzkonstruktion brannte das Heim in voller Ausdehnung. Zwei Trupps unter schwerem Atemschutz gingen direkt zum Löschangriff vor. Dies musste jedoch unter besonderer Vorsicht geschehen, da mehrere Gasflaschen im Inneren und in unmittelbarer Nähe des Objekts lokalisiert werden konnten. Insgesamt wurden drei C-Rohre eingesetzt um das Feuer unter Kontrolle zu bringen. Der Wasserbedarf wurde durch die nachrückenden Kräfte sichergestellt. Sie sorgen für den Aufbau der Wasserversorgung durch einen in der Nähe liegenden Teich. Nachdem das Feuer gelöscht war, wurden die noch verbliebenen Glutnester gezielt abgelöscht. Die Uelsener Wehr rückte mit vier Fahrzeugen, die Wilsumer mit einem Fahrzeug aus. Auch die Polizei war vor Ort. Zur Brandursache und Höhe des entstandenen Sachschadens liegen keine Erkenntnisse vor.

Text:Feuerwehr Uelsen

Fotos:FW Wilsum/FW Uelsen

28.11.2015 Wilsumer Knobelabend

Am Samstag drehte sich bei der Ortsfeuerwehr Wilsum wieder alles um die Würfel. Das alljährliche Knobeln war gegen 15 Uhr gestartet und wurde von der einheimischen Bevölkerung wieder einmal sehr gut angenommen.

Viele Feuerwehrkameraden waren zuvor damit beschäftigt gewesen, passende Preise zu besorgen und zusammenzustellen; und so war es kein Wunder, dass viele Kinder mit vollen Händen nach Hause gingen. Denn auch dieses Jahr gab es genügend Gewinnmöglichkeiten für Jung und Alt.

Der Reinerlös von 2300 Euro geht dieses Jahr an den Asylkreis und ein Defi für Ortsmitte in Wilsum.