Einsätze 2016

05.11.2016 Flächenbrand an der Itterbeckerstraße

Es war einem glücklichen Zufall zu verdanken, dass Jagdpächter auf einer ihrer genutzten Waldflächen einen Flächenbrand entdeckte und die Feuerwehr über die Nummer 112 alarmierten. Die Feuerwehr rückte mit 15 Einsatzkräften und 2 Einsatzfahrzeugen an. Die Jäger übernahmen die Einweisung der Fahrzeuge.

Etwa 0,5 km nördlich der Itterbeckestraße brannte der Waldboden auf 25 m².  Nur dem schnellen Einsatz der Feuerwehren und dem richtigen Handeln des Jagdpächters ist es zu verdanken, dass schlimmeres ausblieb.Nach etwa 1,5 Stunden war der Einsatz beendet.

Die Brandursache ist ungeklärt.

01.10.2016 Einsatz-Fahrzeugbrand in Wielen

Gegen viertel vor drei am Samstagnachmittag ist die Ortsfeuerwehr Uelsen zu einem PKW Brand alarmiert worden. Laut Einsatzmeldung der Leitstelle sollte der PKW zwischen Itterbeck und der niederländischen Grenze in Flammen stehen. Aufgrund des Standortes wurde zeitgleich die Ortsfeuerwehr Wilsum zur Einsatzstelle alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand das Fahrzeug in Vollbrand. Insgesamt zwei Trupps unter schwerem Atemschutz brachten die Flammen unter Kontrolle. Dazu wurde unter anderem ein Schaumteppich aufgebracht, der die letzten Glutnester ersticken sollte. Durch die enorme Hitze geriet außerdem der Seitenraum in Brand. Ein Ausbreiten auf das Waldstück konnte durch das schnelle Eingreifen jedoch verhindert werden. Nach Kontrolle mit der Wärmebildkamera war der Einsatz beendet.

Text:OF Uelsen

03.09.2016 Kreisbereitschaft des Landkreises übt in Enschede

Am Samstag, den 03.09.2016, begrüßten  Kreisbereitschaftsführer Jürgen Niers und sein Stellvertreter Ulrich Herms  die 4 Züge der Kreisbereitschaft des Landkreises Grafschaft Bentheim im Feuerwehrhaus in Nordhorn. Nach einer kurzen Begrüßung und Erläuterung des Tages fuhren die 111 Feuerwehrmänner – und frauen mit 26 Fahrzeugen in einer Kolonne zum ehemaligen Miltitärflughafen  TWENTE nach Enschede.  Das  „Twente Safety Campus“  ist eine Einrichtung auf dem Gelände , die alles für ein Übungszentrum Notwendige bereithält. Beim „Twente Safety Campus“ handelt es sich um ein Areal, das seit 2009 von der Feuerwehr Twente für Brandübungen und von anderen Hilfsdiensten für Trainingseinheiten genutzt wird.  Zwei Übungsszenearien wurden den Zügen an diesem Tag  geboten. Beim ersten Szenario ereigneten sich 2 Verkehrsunfälle mit 2 Verletzten. Doch bevor man mit der Rettung mit Schere und Spreizer beginnen konnte, mussten die aneinandergekeilten Fahrzeuge stabilisiert werden. Weiter stellte sich heraus, dass auf der Ladefläche eines LKW ein 1000 Liter Öl Tank vorhanden war, der bereits qualmte. Dieser musste gekühlt werden , damit eine Explosion vermieden werden konnte.  Die Löschwasserversorgung musste eigens aufgebaut werden.

Beim zweiten Übungsszenario handelte es sich um einen Tankstellenbrand mit 2 brennenden PKW ( einer Tankte Gas , einer Super) sowie ein mit LPG Gas gefüllter LKW, der die Tankstelle mit Gas belieferte . Der Brand entstand im Tankstellengebäude. Auch hier musste die Wasserversorgung aufgebaut werden, 2 Personen gerettet, die Brandbekampfung vorgenommen und der Tank gekühlt werden.  Nach einem reichhaltigen, durch den Versorgungszug servierten Mittagessen bescheinigten Regierungsbrandmeister Frank Knöpker, der stellvertretende Kreisbranmeister Ulrich Bölt, Stefanie Geiger ( Fachbereichsleiterin Sicherheit und Ordnung) sowie Kreisbereitschaftsführer Jürgen Niers  den Übungen einen guten Verlauf und den Feuerwehren des Landkreises Grafschaft Bentheim eine gute Ausbildung.

18.08.2016 Brandeinsatz-Strohbrand in Wilsum

Zu einem Brandeisatz in Wilsum wurde die Feuerwehr am Donnerstagmittag gerufen. Ein Strohhaufen eines landwirtschaftlichen Betriebs stand bei Eintreffen der Feuerwehr in Flammen. Wahrscheinlich hatte sich das Stroh selbst entzündet.

Die Feuerwehr war mit vier Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften ausgerückt. Zum Löschen wurde der Haufen auseinandergefahren. Nach etwa 2,5Std war der Einsatz beendet.

15.08.2016 Brandeinsatz-Schwelbrand in Wielen

In Wielen hat es am Montagabend einen Einsatz  gegeben. Auf einem Privatgrundstück an der Dorfstrasse ist ein  Schuppen in Brand geraten.

Weshalb das Feuer ausbrach wurde bisher nicht bekannt. 

Nach der Alarmierung gegen 21.45 Uhr war die Feuerwehr vor Ort. Personen wurden nicht verletzt. Die Wehr war mit insgesamt 25 Kameraden im Einsatz, der gegen 23.00 Uhr beendet werden konnte. 

02.08.2016 Übung-Waldbrand mit vermissten Personen

Am Montagabend rückten die Einsatzkräfte zur einen Waldstück am "Hooge Weg" aus. Die Einsatzmeldung lautete Waldbrand mit einer vermissten Person.Vor Ort wurden die Feuerwehrleute vor die Aufgabe gestellt, bei einem simulierten Waldbrand mit einer vermissten Person zu retten. Hierzu wurde sofort eine umfangreiche Menschenrettung mit mehreren Trupps eingeleitet. Parallel begannen erste Kräfte mit der Brandbekämpfung.Hierbei stellten die enorme räumliche Ausdehnung der Einsatzstelle sowie die nur eingeschränkten Zugangsmöglichkeiten über schmale Fuß- und Feldwege die Einsatzkräfte vor besondere Herausforderungen. Neben einem Bereitstellungsraum für anrückende Kräfte wurde auch ein Platz zur Sammlung und Versorgung der Verletzten eingerichtet.Die vermisste Person konnte schließlich zeitnah gerettet werden. Zur Brandbekämpfung des angenommenen Waldbrandes wurden zeitweise mehrere Strahlrohre gleichzeitig eingesetzt.

19.05.2016 Einsatz-Unterstützung Rettungsdienst

Am Donnerstagmittag wurde die Wilsumer Feuerwehr zur Unterstützung des Rettungsdienstes für ein patientengerechten Rettung alarmiert. Vorsorglich wurde das HRB aus Nordhorn mitalarmiet.Während der Rettungsdienst die Patientin versorgte, wurde von den Einsatzkräften die schonende Rettung mittels Schleiftragekorb vorbereitet.

Anschließend wurde die Patientin durch die Einsatzkräfte aus dem Treppenhaus eines Eimfamilienhauses transportiert und  dem Rettungsdienst übergeben.

08.05.2016 Einsatz-Grünabfall gerät in Brand

Am Sonntagnachmittag um ca 12.30 Uhr brannte zwischengelagerter Grünabfall auf dem Campingplatz "Wilsumer Berge". Der dort befindliche Abfall, unter dem sich auch trockenes Laub und Kiefernadeln befanden, entzündete aus noch ungeklärter Ursache. Urlauber hatten den Brand beobachtet und daraufhin die Feuerwehr alarmiert.

Zwei Trupps der Feuerwehr löschten den Brand zunächst  mit zwei Rohren ab. Anschließend breitete der in der Zwischenzeit eingetroffene Radlader das Grünzeug mit Hilfe des Vorderladers weitflächig aus. Abschließend setzten die Einsatzkräfte das komplette Material noch einmal unter Wasser. Nach zwei Stunden war der Einsatz für die 16 Kameraden  beendet.

 

24.04.2016 Einsatz- Baumkrone droht auf Straße zu stürzen in Wielen

Eine Baumkrone war aus dem Baum gebrochen und drohte genau ueber der Strasse  in den fliessenden Verkehr zu fallen. Die Strasse wurde voll gesperrt. Dann wurde die Krone aus dem Baum gezogen, zersaegt, beiseite geschafft